«

»

Okt 24

Winterfestes Eigenheim: So bereiten Sie sich optimal vor

Die Tage werden wieder kürzer und neben der Dunkelheit kündet auch das Wetter mit Kälte, Wind und Regen oder gar Schnee von der kommenden kalten Jahreszeit. Nicht nur das Auto sollte für den kommenden Herbst und Winter fit gemacht werden, auch dem Eigenheim tut eine sorgfältige Vorbereitung gut. Mit nur wenigen zu beachtenden Punkten bringen Hauseigentümer Ihre Immobilie gut über die kalte Jahreszeit.

Heizung warten für mollige Wärme

Haus winterfest machen

Das Haus winterfest machen
Foto: Feline Rupprecht / pixelio.de

Das erste, woran man beim Winter und den eigenen vier Wänden denkt, ist die Heizung, die es gemütlich warm werden lässt. Damit das auch zuverlässig funktioniert, muss die Heizungsanlage regelmäßig durch einen Fachmann inspiziert und gegebenenfalls gewartet werden. In den meisten Fällen wird die Inspektion jährlich zu Beginn des Herbstes durchgeführt, damit die Heizung während der Heizperiode einwandfrei ihren Dienst tut. Hierbei muss insbesondere auf die korrekte Funktion des Außentemperaturfühlers sowie die Einstellung der Heizungssteuerung geachtet werden. Die Heizkörper sollten vom Hauseigentümer regelmäßig entlüftet werden, um die Zirkulation nicht zu behindern. Auch die Dichtigkeit der Heizungsrohre muss überprüft werden. Feuchte Stellen an offen liegenden Rohren fallen in der Regel schnell auf, sind aber auch relativ schnell zu beseitigen. Bei Fußbodenheizungen ist die Behebung von Schäden aufwendiger. Muss die gesamte Heizungsanlage erneuert werden, so ist dies  mit erheblichen Kosten verbunden. Hierbei hilft eine Baufinanzierung mit Förderung der KfW-Bank für Energieeffizientes Bauen oft weiter, die zu anfallenden Kosten zu reduzieren.

Wärmebrücken entfernen und Heizkosten senken

Um unnötige Heizkosten zu vermeiden, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass Wärmebrücken und potentiell undichte Stellen an Türen und Fenstern abgedichtet und gedämmt werden. Die Dichtungen an Türen und Fenstern sollten dabei regelmäßig auf Verschleiß geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Bei der Dämmung von Wärmebrücken ist es meistens sinnvoller, eine Dämmung von außen anzubringen, da bei einer Dämmung von innen schnell Feuchtigkeit ins Mauerwerk ziehen kann und dies wiederum zu unerwünschter Schimmelbildung führt.

Dächer müssen gepflegt werden

Auch das Dach muss im Herbst und Winter einiges aushalten. Der Wind und die Stürme im Herbst können bereits angeschlagene Dachpfannen verschieben oder herunterdrücken. Die Feuchtigkeit hat dann leichtes Spiel und dringt in Mauerwerk und Dachstuhl ein. Die Folgen davon können von Fäulnis bis Schimmel vielfältig sein. Es lohnt sich also, darauf zu achten, dass am Dach alles fest sitzt, um anschließend keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Auch die Dachrinne sollte im Herbst von Laub befreit werden, damit das Wasser ungehindert abfließen kann. Je nach Umgebung kann diese Arbeit auch mehrmals während eines Jahres nötig sein.

Winterfest auch im Garten

Auch im Außenbereich eines Hauses gibt es einige Dinge, die vor dem Winter erledigt werden sollten. Wasserleitungen sollten vor dem Einsetzen des ersten Frosts entleert und die Wasserzufuhr möglichst abgestellt werden, um ein Einfrieren und damit Aufplatzen der Leitungen zu verhindern. Auch Wasserbecken und Brunnen sollten entleert werden, um Schäden durch Frost zu vermeiden. Empfindliche und nicht winterharte Pflanzen in Kübeln sollten möglichst in einem Innenraum oder Gewächshaus untergebracht werden. Andere Pflanzen können mit Reisig oder Gartenfliesen umwickelt und anschließend mit einem Jutesack eingepackt werden. Das Herbstlaub sollte außerdem unbedingt regelmäßig von Rasenflächen und Wegen entfernt werden. Auf Gehwegen und Gartenplatten wird das nasse Laub schnell zur Gefahrenstelle. Man kann die bunten Blätter allerdings sehr gut benutzen, um die Beete ebenfalls winterfest zu machen.

Nimmt man sich diese Tipps zu Herzen, können Herbststürme und Winterkälte ruhig kommen. Von drinnen mit einer gemütlichen Tasse Tee und dem Wissen, gut vorbereitet zu sein, hält auch das ungemütlichste Wetter für einen Hausbesitzer keine unangenehmen Überraschungen bereit.


© Copyright 2013 Baufinanzierung.biz. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierung.biz