«

»

Okt 01

Mit Forward-Darlehen den Weiterverlauf der Baufinanzierung absichern

Eine Baufinanzierung wird heute nur noch selten über die Laufzeit vollständig getilgt. In den meisten Fällen bleibt mit Ablauf des Darlehens eine Restsumme bestehen, die über eine Anschlussfinanzierung getilgt werden muss. Mit einem Forward-Darlehen lassen sich die aktuellen Zinssätze bereits bis zu fünf Jahre vor dem Beginn der Anschlussfinanzierung sichern.

Wer in der aktuellen Niedrigzinsphase eine Immobilie gekauft hat, der konnte sich günstige Zinsen von teilweise unter drei Prozent sichern. Es gibt aber auch viele Eigenheimbesitzer, die noch vor dem Fall der Bauzinsen eine Finanzierung abgeschlossen haben und nun bald vor der Aufgabe stehen, sich um eine Anschlussfinanzierung zu kümmern. Es ist auf jeden Fall ratsam, dies bereits vor Ablauf der ursprünglichen Finanzierung zu tun, denn zum Ablaufzeitpunkt bleibt oft wenig Zeit, um sich über Angebote anderer Kreditanbieter zu informieren. Die günstigsten Konditionen gibt es häufig bei anderen Anbietern, ein Vergleich der verschiedenen Angebote lohnt sich also und ist spätestens ein Jahr vor Ablauf – besser früher – der Baufinanzierung ratsam.

Es wird erwartet, dass das allgemeine Zinsniveau für Baufinanzierungen in den nächsten Jahren eher wieder etwas ansteigen wird. Wer sich jetzt um eine Anschlussfinanzierung als Forward-Darlehen kümmert, kann sich die derzeitigen Konditionen für später sichern. Dabei berechnen die Anbieter einen geringen Zinsaufschlag, der sich zwischen 0,01 und 0,04 Prozent pro Monat der Vorabsicherung bewegt. Je nach Zinsentwicklung, gewünschter Laufzeit und persönlicher Finanzlage lassen sich so größere Eurobeträge einsparen.


© Copyright 2013 Baufinanzierung.biz. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Baufinanzierung.biz